Wednesday, April 26, 2017

Foto-Nachstellung

Image result for rosa parks on a bus

Rosa Parks sitzt auf einem Bus. Sie sitzt in der Gegend für Weißen. Das Foto wurde in 1955 gemacht. Es symbolisiert den Fortschritt in der Bürgerrechtsbewegung in Amerika. Es ist ikonisch denn es symbolisiert Schwarze Gerechtigkeit.

Wednesday, March 22, 2017

Test Extra Credit

1. Ich habe Angst vor viele Tiere. Große Tiere wie Bären und Haie mit große Zähne sind angsteinflößend. Ich habe Angst auch vor Höhen. Meine Bein zittern wenn ich an hoche Gebäude stehen. Aus einem Grund denke ich dass ich kann fallen. Ich hasse Riesenräder, besonders weil sie schwingen so viel.

3.Ich finde, dass Sport gefällt mir. Meine Lieblingssportart ist Baseball, weil es so viel Konkurrenz gibt. Manchmal im Sommer genieße ich auch Schwimmen, weil es entspannend ist. Den Haushalt machen gefällt mir auch nicht. Es ist sehr langweilig und ist zeitaufwendig. Aber wenn meine Mutter sagt dass ich muss sauber machen, denn ich muss ihr gehorchen.

Saturday, March 11, 2017

Liam und die Lebkuchen

Wir sind Liam und die Lebkuchen und ich heiße Liam. Unsere Band trefft in Chicago, mein Heimatort. Wir treffen in 2014. Wir haben zwei Alben, Ska Monkey und Lydia kam spät zur Party. Beide Alben sind eine Gemisch von Ska, EDM, und Rap. Wir sind divers. Ich bin die Schlagzeugspieler, Joey und Ian sind die Sänger, und Carolina und Lydia sind die Tänzer und Tamburinspielerin. Haben Sie noch Fragen?

  1. Nächste Mal treten wir in Millennium Park. Chicago ist wichtig zu uns, und wir wollen Anerkennung zu Chicago zollen. Wir werden bei ‘The Bean’ spielen. Es ist nächste Samstagabend. Wir hoffen zu sehen Sie!
  2. Unsere größten Einflüsse sind Prince Buster, Big Sean, und Post Malone. Sie machten uns mehr spritzig und lebhaft. Leider Prince Buster ist gestorben, aber er war so einzig. Big Sean und Post Malone sind bekannter Sänger, die unterrichteten uns singen.
  3. Es ist das besten Gefühl in die Welt. Wir spielen nicht für Geld, wir spielen für unsere Fans. Jeder Zeit treffe ich einen Fan, denn ich habe so viele Freude! Sie sind warum wir können so lange spielen.
  4. Ruhm für mich ist dass die ganze Welt kenne unsere Namen. Ruhm ist wenn unsere Musik ist schätzen von alle. Vereinigen die Welt ist unser ersten Ziel, und wann wir machen das, dann wir haben Ruhm. Ich bin nicht so gierig nach Ruhm, aber ich möchte uns zu machen Spaß am besten.
  5. Liam und die Lebkuchen spielen irgendwo. Persönlich, möchte ich in großen Stadien spielen. Wir können die Fans sehen, und es ist ein Andrang! Aber wir finden in kleineren Clubs spielen auch sehr nett. Oft bemerke ich dass gibt es mehr Passion.

Tuesday, January 24, 2017

Derricks teuflischer Plan

Es gab einen König und eine Königin. Die wohnte auf der Höhe. Sie liebten einander und sie hatten ein Kind. Er hieß Derrick und war der Fürst. Er war sehr gierig und war verwöhnt und kräftig. Eines Tages dachte Derrick ,dass er mehr Kraft haben musste. Er dachte an einen Plan, das Land für sich zu nehmen. Eines Tages nach der Schule besuchte er einen Troll. Der Troll hieß Gregor. Gregor war eine große Gestalt.
„Was machst du in meinem Sumpf?” schrie Gregor. Er war ärgerlich ϋber Derricks Anwesenheit.
„Ich möchte Ihre Magie lernen!” sagte Derrick.
„Warum willst du meine Magie lernen?” fragte Gregor, indem er seinen Krug füllte.
„Mein Vater war zu lange König und es ist Zeit für mich, König zu sein.” sagte Derrick.
„Ich kann dich lehren, aber was willst du mir geben?” fragte Gregor, als er einen kleinen Schlückchen trank.
„Du konntest einen General sein, und führen uns. Du könntest eine Armee mit Magie erschaffen!” sagte Derrick. Er war hoffnungsvoll.
„Ich werde dir helfen. Kommen Sie morgen hierher.” sagte Gregor. Es war ein Abkommen.
Nach das Treffen ging er nach Hause. Sein Vater war dankbar, dass Derrick zu Hause war. Es war spät für Derrick.
„Wo warst du? Du weißt, dass du nicht so spät draußen sein solltest.” fragte der König. Er war sehr nervös.
„Ich spielte mit meinen Freunden. Ich werde das nicht wieder tun.” sagte Derrick. Obwohl der König ärgerlich war, hatte er eine Überraschung für Derrick. Die Königin ging ins Zimmer.
„Derrick, wir werden noch ein Kind haben” sagte die Königin. Derrick war nicht glücklich und weinte. Er dachte, es würde seinen Plan zerstören.
„Es ist ok Derrick. Dieses ist gut für unser Land, und es gibt Ihnen einen Babybruder.” sagte sie.
„Schlaf Derrick. Du werdest dich besser fühlen am Morgen.” sagte seine Mutter.
Am Morgen ging Derrick zur Schule und später ging er zum Sumpf. Der Troll freute sich, ihn zu sehen. Derrick würde heute Magie lernen.
„Heute wirst du Zaubersprüche erlernen.” sagte Gregor. Sie begannen mit einfachen Zaubersprüchen. Sie machten diese Zaubersprüche seit vielen Jahren. Derrick lernte und wurde viel stärker.
Er lernte Magie, um Sachen mit seinem Kopf zu bewegen. Er war fast unkontrolliert.
Eines Tages in seinem Schloss dachte er, es war Zeit, das Reich zu gewinnen. Sein Bruder, der Sven hieß, war zehn Jahre alt und wurde von seinen Eltern beliebt.  Sven war perfekt, und Derrick war beschädigt. Derrick wollte seinen Vater, seine Mama und seinen Bruder töten.
Derrick hatte es eilig und ging zuerst zu Gregor.
„Du hast alle die Magie, die ich kenne. Du kannst jetzt dein Reich gewinnen. Ich werde General” sagte Gregor. Derrick nahm seinen magischen Knochen und sagte:
„Danke, Gregor, und jetzt werde ich dich töten!” schrie Derrick. Derrick tötete ihn mit einem Zauberspruch. „Ich bin nicht daran schuld! Ich habe das von du gelernt! Ahaha!” Jetzt ging er auf die Burg.
„Was machst du mit dem Knochen? Blöder Derrick.” fragte die Königin. Sie hatte keine Ahnung, was er machte. Derrick erstickte sie mit seinem Auge, und er ging weg.
„Tritt ein, Derrick, warum siehst du so verrückt aus? Was machst du mit dem Knochen?” fragte der König. Derrick starrte seinen Vater an. Er ging aus dem Zimmer mit dem König auf den Boden. Zuletzt musste Derrick zu seinem Bruder gehen.
„Wie geht’s Derrick?” fragte Sven.
„Ich habe es satt, dass du besser warst. Vor vielen Jahren machte ich einen Plan, so kann ich das Reich gewinnen. Es tut mir leid für deinen Verlust.” sagte Derrick, sarkastisch. Aber er wusste nicht, dass Sven auch magisch war. Derrick versuchte Sven zu ersticken, aber es war nutzlos.
„Ich bin auch magisch! Bitte halt!” weinte Sven. Derrick stoppte nicht. Sven erstickte Derrick sich selbst.
Sven würde jetzt das Reich führen. Er gab alle mehr Essen und machte alle freundlicher. Und er machte auch ein Gesetz, dass es gibt keine Magie. Und alle waren friedlich. Das Ende.

Wednesday, December 7, 2016

Schultze


Dieses Foto wurde am Anfang des Films aufgenommen. In dieses Foto, Schultze schaut den Gnom an. Das ist symbolisch über die deutsche Kultur. Die Deutschen lieben ihre Gartenzwerge
Hier könnte Schultze selbst anschauen, eine Vorahnung von des Restes des Films.

  

Dieses Foto wurde nach Schultze und seine Freunde hatten sich zurückgezogen. Sie sind nicht so aufgeregt über ihre Geschenke. Weil sie in den Minen dienten, bekamen sie Salzlampen. Vielleicht sind sie unsicher über ihre Zukunft. Schultze ist nicht super froh, und er will zu sondieren.

 

Dieses Foto ist in die Sumpfstelle von Louisiana. Schultze kauft ein Boot, und er fahrt das Boot um den Sumpf. In dieser Szene, landet eine Ente in seinem Boot wenn die Ente Unfall. Die Ente wurde von Jäger geschossen. Schultze hat keine Idee dass die Jäger hat die Ente geschossen. Ich habe auch bemerken, dass es gibt einen Gartenzwerg im Boot, von Deutschland.


Dieses Bild ist nach Schultze spielt seine Akkordeon. Leider, wurde die Musik dass er spielte, war nicht vom Publikum angenommen. Sie denken dass seine Musik war für Schwarze. Er ist ein sehr gut Akkordeonspieler, und die Männer, die standen auf, sahen das. Ich denke das war ein anderer Grund, dass Schultze wollte nach Amerika gehen.

 

In diesem letzten Foto, nimmt Schultze seine letzten Atemzüge. Es ist schön, dass er hat friedlich im Schlaf gestorben. Er starb auch wo, er genoßen die Ende des Leben. Es ist auch toll, dass nach er tot ist, es gibt eine Szene des Tanzens und des Lebensgrundlage. Und am Ende des Film, gibt es Leute marschieren und singen in eine Linie. Schultzes Geist wurde nach der Ende seines Lebens treiben.

Monday, December 5, 2016

Kapitel 3 Test corrections

K
1. Er musste lange suchen, um ein hübsches Zimmer in einer kleinen Pension zu finden.
2. Er war ein Woche in Wien, ohne einziges Mal den Stephansdom an zu sehen.
3. Er saß jeden Tag im Cafe, statt in ein Museum zu gehen.
4. Er verbrachte eine Woche in Wien, ohne einziges Bild zu sehen.
5. Er schaute sich mehrere Filme im Kino an, statt auch einmal ins Theater zu gehen.
6. Er ist wohl nach Wien gefahren, um nur im Cafe sitzen und die herrlichen Torten essen zu wollen.

G
1. Fünf junge Ostdeutsche fliehen in den Westen, denn Sie wollen mehr Freiheit.
2. Konrad kann nicht mitgehen, weil er hingefallen ist.
3. Konrad macht als Physiker Karriere, während Sophie, seine Freundin, als Model in Westberlin arbeitet.
4. Obwohl Konrad und Sophie sehen sich in Prag wieder, sie können nicht zusammenbleiben,
5. Nachdem er hört, dass die Mauer offen ist, Konrad geht auf die Straße.

6. Konrad und Sophie sehen sich auf der Straße wieder, aber sie sagen nichts.

Tuesday, November 29, 2016

29.11.2016

Gedankenaustausch
1. Familie-Cousins, Traditionen, Spaß machen, Großeltern, Gute Essen, manchmal Probleme, Reisen, Geschenke

2.a. Ich möchte mit einer Partnerschaft leben.
b. Ich weiß nicht, ob möchte ich Kinder haben.
c. Familie ist immer wichtig, und ich werde immer mit Familie bleiben.
d. Meine Karriere were wichtig sein, aber das ist etwa zehn Jahre weg. Ich habe Zeit für meine Karriere zu entscheiden.
e. Ich will eine Teilzeitarbeit habe. Man muss Zeit mit seiner Kinder verbringen.

Zur Diskussion
1. Gregor braucht seine Freiheit, und er muss immer nach einer anderen Person richten zu müssen. Meine Eltern wollen meinen Bruder und ich Kinder haben. Ich bin wie Martina, aber sie ist sehr passioniert.
2. Ich will nicht in derselben Stadt meine Familie. Ich liebe meine Familie, aber ich will mein eigener Leben leben. Ich denke vier oder fünf Personen ist die ideale Familie. Das ist nicht zu groß und nicht zu klein. Ich hoffe das meine Familie macht meisten zusammen. Aber ich weiß nicht, dass ist zehn oder fünfzehn Jahre weg!