Tuesday, January 24, 2017

Derricks teuflischer Plan

Es gab einen König und eine Königin. Die wohnte auf der Höhe. Sie liebten einander und sie hatten ein Kind. Er hieß Derrick und war der Fürst. Er war sehr gierig und war verwöhnt und kräftig. Eines Tages dachte Derrick ,dass er mehr Kraft haben musste. Er dachte an einen Plan, das Land für sich zu nehmen. Eines Tages nach der Schule besuchte er einen Troll. Der Troll hieß Gregor. Gregor war eine große Gestalt.
„Was machst du in meinem Sumpf?” schrie Gregor. Er war ärgerlich ϋber Derricks Anwesenheit.
„Ich möchte Ihre Magie lernen!” sagte Derrick.
„Warum willst du meine Magie lernen?” fragte Gregor, indem er seinen Krug füllte.
„Mein Vater war zu lange König und es ist Zeit für mich, König zu sein.” sagte Derrick.
„Ich kann dich lehren, aber was willst du mir geben?” fragte Gregor, als er einen kleinen Schlückchen trank.
„Du konntest einen General sein, und führen uns. Du könntest eine Armee mit Magie erschaffen!” sagte Derrick. Er war hoffnungsvoll.
„Ich werde dir helfen. Kommen Sie morgen hierher.” sagte Gregor. Es war ein Abkommen.
Nach das Treffen ging er nach Hause. Sein Vater war dankbar, dass Derrick zu Hause war. Es war spät für Derrick.
„Wo warst du? Du weißt, dass du nicht so spät draußen sein solltest.” fragte der König. Er war sehr nervös.
„Ich spielte mit meinen Freunden. Ich werde das nicht wieder tun.” sagte Derrick. Obwohl der König ärgerlich war, hatte er eine Überraschung für Derrick. Die Königin ging ins Zimmer.
„Derrick, wir werden noch ein Kind haben” sagte die Königin. Derrick war nicht glücklich und weinte. Er dachte, es würde seinen Plan zerstören.
„Es ist ok Derrick. Dieses ist gut für unser Land, und es gibt Ihnen einen Babybruder.” sagte sie.
„Schlaf Derrick. Du werdest dich besser fühlen am Morgen.” sagte seine Mutter.
Am Morgen ging Derrick zur Schule und später ging er zum Sumpf. Der Troll freute sich, ihn zu sehen. Derrick würde heute Magie lernen.
„Heute wirst du Zaubersprüche erlernen.” sagte Gregor. Sie begannen mit einfachen Zaubersprüchen. Sie machten diese Zaubersprüche seit vielen Jahren. Derrick lernte und wurde viel stärker.
Er lernte Magie, um Sachen mit seinem Kopf zu bewegen. Er war fast unkontrolliert.
Eines Tages in seinem Schloss dachte er, es war Zeit, das Reich zu gewinnen. Sein Bruder, der Sven hieß, war zehn Jahre alt und wurde von seinen Eltern beliebt.  Sven war perfekt, und Derrick war beschädigt. Derrick wollte seinen Vater, seine Mama und seinen Bruder töten.
Derrick hatte es eilig und ging zuerst zu Gregor.
„Du hast alle die Magie, die ich kenne. Du kannst jetzt dein Reich gewinnen. Ich werde General” sagte Gregor. Derrick nahm seinen magischen Knochen und sagte:
„Danke, Gregor, und jetzt werde ich dich töten!” schrie Derrick. Derrick tötete ihn mit einem Zauberspruch. „Ich bin nicht daran schuld! Ich habe das von du gelernt! Ahaha!” Jetzt ging er auf die Burg.
„Was machst du mit dem Knochen? Blöder Derrick.” fragte die Königin. Sie hatte keine Ahnung, was er machte. Derrick erstickte sie mit seinem Auge, und er ging weg.
„Tritt ein, Derrick, warum siehst du so verrückt aus? Was machst du mit dem Knochen?” fragte der König. Derrick starrte seinen Vater an. Er ging aus dem Zimmer mit dem König auf den Boden. Zuletzt musste Derrick zu seinem Bruder gehen.
„Wie geht’s Derrick?” fragte Sven.
„Ich habe es satt, dass du besser warst. Vor vielen Jahren machte ich einen Plan, so kann ich das Reich gewinnen. Es tut mir leid für deinen Verlust.” sagte Derrick, sarkastisch. Aber er wusste nicht, dass Sven auch magisch war. Derrick versuchte Sven zu ersticken, aber es war nutzlos.
„Ich bin auch magisch! Bitte halt!” weinte Sven. Derrick stoppte nicht. Sven erstickte Derrick sich selbst.
Sven würde jetzt das Reich führen. Er gab alle mehr Essen und machte alle freundlicher. Und er machte auch ein Gesetz, dass es gibt keine Magie. Und alle waren friedlich. Das Ende.